Allgemeine Marktinformationen | Die HENKELL BROTHERS Philosophie |
Immobilienkapitalanlage in Australien | Kauf und Verwaltung

KAUF UND VERWALTUNG

  next page »

In Australien werden Immobilien sehr häufig über öffentliche Versteigerungen verkauft. Diese werden von den lokalen Immobilienmaklern ausgerichtet. Im folgenden können Sie sich ein Beispiel eines solchen Verkaufes einer Büroimmobilie in Melbourne ansehen.

Auktionen in Melbourne 51 Exhibition Street

 


95% aller Immobilien werden in Australien durch Markler angeboten. Die Makler arbeiten für den Verkäufer und werden auch von diesem per Courtage entschädigt. Der Investor, der nicht selber vor Ort ist, benötigt also einen Berater, der ihm mit Zeit, Marktkenntnis und Verhandlungsgeschick zur Seite steht. HENKELL BROTHERS übernimmt diese Aufgabe für Sie. Wir präsentieren Ihnen zahlreiche geeignete Objekte, analysieren diese und organisieren Bewertungs- und Architektengutachten.

Ist die Kaufentscheidung gefallen, so werden die Bedingungen im Kaufvertrag, dem
“Contract of Sale“, festgelegt und von beiden Parteien unterschrieben.

Üblich ist eine 10%ige Anzahlung des Kaufpreises, der Rest wird zwischen 30 und 90 Tagen danach fällig (je nach individuellem Übereinkommen). Die Anzahlung verbleibt bis zur Restzahlung in einem offiziellen Treuhandkonto (Makler oder Notar), zu dem keine der Parteien Zugriff hat.

Die Anzahlung wird üblicherweise per australischen Scheck geleistet. Wenn es soweit
ist, empfiehlt es sich, dass Sie Finanzmittel zuvor bereits auf entweder:

  • Ihr eigenes Konto (wir sind Ihnen bei der Einrichtung behilflich)
  • oder auf unser Treuhandkonto überwiesen haben.

In der Zeit zwischen Anzahlung (Deposit) und Restzahlung (Settlement) überprüft der
Notar ob:

  • die Eigentumsurkunde formell in Ordnung ist
  • die Hypothek des Vorbesitzers gelöscht ist
  • die Grundstücksgrenzen in der Realität mit den Angaben auf der Urkunde
    übereinstimmen
  • keine weiteren nachteiligen Eintragungen (z.B. Dienstbarkeiten) bestehen

Der Eigentumsübergang, bei dem die Eigentumsurkunde gegen die Restzahlung ausgetauscht wird, wird durch den eingeschalteten Rechtsanwalt und Notar vollzogen. Um den neuen Eigentümer im Grundbuchamt einzutragen und um die neue Urkunde anzufertigen, muss vor dem Eigentumsübergang das Dokument „Transfer of Land“ von beiden Parteien unterzeichnet werden. Hält sich eine Partei im Ausland auf, so bedarf es einer notariellen Beglaubigung der Unterschrift bzw. eine Vollmacht an eine in Australien ansässige Person.

Wenige Wochen danach erhält der Käufer dann das auf seinen Namen lautende Eigentumspapier (Title). Auf Wunsch erhalten Sie das Original per Einschreiben ins Ausland zugesandt, ansonsten senden wir Ihnen eine Kopie zu, während das Original beim Notar verbleibt (zu empfehlen für späteren Wiederverkauf).

Für die Kosten der Transaktion müssen Sie bei einer Immobilie etwa 9,5% in Ansatz
bringen. Diese Gesamtgebühr teilt sich wie folgt auf:

  • 5,5% Grunderwerbsteuer (sog. Stamp Duty, wobei abhängig vom Kaufbetrag)
  • Notargebühren (je nach Art der Immobilie z.B. unbebautes Grundstück billiger bzw. Mietshaus kann teurer sein)
  • Grundbuchamtgebühren und sonstige Nebenkosten

Finanzieren Sie die Immobilie mit einer Hypothek, so fallen folgende Gebühren für die
Hypothekenbeschaffung und Etablierung an:

  • Vereidigte Schätzung (ca. AU$ 2000 - AU$ 6000)
  • Hypothekenbeschaffungskosten von 0,25% der Hypothek an das
    Finanzierungsinstitut
  • Hypothekenerstellungs- und Registrierungskosten an den Notar
  • Hypothekensteuer (0,04% Stamp Duty on Mortgage)
  • Sonstige Nebenkosten
  next page »